News

Eukalyptus Dusche

spa wellness lovely day berlin
Der Sommer ist vorbei und das "normale" Leben klopft radikal wieder an die Tür. Vor einer Woche noch lag ich am Meer, das Surfbrett neben mir, mein einziges Problem war, welcher Strand heute angefahren wird. Ich las eine spannende Zeitschrift in der es darum ging, dass quasi unmittelbar nach der Rückkehr ins alltägliche Leben das Stresslevel bei den meisten wieder bei 100% angelangt ist, die Urlaubsentspannung quasi vergessen ist und die Energiereserven wieder bei null angelangt sind. Kann mir nicht passieren, dachte ich. Ich wusste zwar, dass mega viel ansteht im Herbst aber ich habe mich so unendlich frei und leicht gefühlt, das Gefühl ist doch unkaputtbar, dachte ich.  

 

Doch mit der Bräune schwindet auch tagtäglich die Entspannung, die Leichtigkeit weicht wieder Angespanntheit und irgendwie sind endlose Strände doch inspirierender als Hundehaufen in Berlin Neukölln. Bis zum eigenen Haus an der Algarve werden jedoch sicher noch ein paar Jahrzehntchen vergehen und die Frage ist doch: Wie kreiere ich mir meine eigene, kleine Oase?

 

Zunächst beginnt die Oase natürlich im Kopf. "Leichter Leben" hieß es in der Kolumne, die ich laß. Hier mal kurz eine Zusammenfassung über die Tipps, die es dort gab:

 

1. Weniger perfektionistisch sein - und sich vielleicht auch nicht immer mit anderen vergleichen, irgendjemand ist immer "perfekter"
2. Erholungsmomente einplanen - nicht vom Stress überraschen lassen! Ja, diese Woche wird stressig. Was tue ich dagegen, was ist meine kleine Oase, meine täglichen Pausen um gegenzusteuern?
3. "Not to do" Listen schreiben - sich weniger um Probleme anderer kümmern, z.b. Mails beantworten in denen man nur CC ist
4. Energielöcher suchen- Welche Aufgaben kann ich anderen überlassen, welche sind unsinnig, rauben nur Energie?
5. Stress mit anderen Augen sehen - Stress kann auch eine Chance zur Weiterentwicklung sein und ist nicht automatisch böse ("pressure creates diamonds") Macht euch klar, warum gerade eine stressige Phase kommt, wie lange sie anhält und was sie euch bringt, wenn ihr merkt es wird zu viel- fragt um Hilfe und vergesst euer Ego

 

Erholungsmomente einplanen also. Das ist mein Stichwort! Wie lässt sich das konkret umsetzen? Ich persönlich gehe beispielsweise jeden morgen laufen, ich freue mich da richtig drauf, bin dann auch gedanklich nur bei mir und niemanden anderes auf dieser Welt. Kennt ihr es morgens aufzustehen und diese kleine Stimme legt los: Ich muss 50 Emails beantworten und habe 3 Projekte fertig zustellen ich schaff das im Leben nicht alles heute, ich muss mein Dinner canceln, vielleicht statt Frühstück auch lieber gleich ins Büro.." Sobald ich die Stimme höre, steuer ich bewusst dagegen, drücke auf den "Aus" Schalter, geh erstmal laufen, vielleicht noch nen Smoothie trinken und fange dann ganz entspannt an zu arbeiten und mache, was ich eben schaffe. Ich meditiere täglich 15 Minuten und trainiere mir an, den Stress einfach abprallen zu lassen wenn und wann ich das will. Ich widme mich jeder Aufgabe zu 100 % und blende alles andere aus. Kein Multitasking, ever. Ich lese Emails nur, wenn ich mental bereit dazu bin und beantworte sie, sobald ich mich auch dieser Aufgabe zu 100 % widmen kann. Ich habe experimentiert was passiert, wenn ich einfach mal eine Woche gar nichts mache: nichts. In bin immernoch hier. Alles dreht sich weiter. Stress ist nur im Kopf existent.

  Ich habe mir überlegt in meiner Home Spa Reihe euch ab und zu Tipps zu geben, wie ihr euer Zuhause mit minimalen Tricks in einen kleinen SPA Tempel verwandeln könnt, um euch eure Erholungsmomente zu kreieren. In einem erholten Körper lebt ein erholter Geist! Diese Woche möchte ich euch die Eukalyptus Dusche vorstellen.

Der Trick habe ich vor einigen Jahren bei Freepeople entdeckt, seit dem begleitet mich Eukalyptus in der Dusche. Ziel ist es, Eukalyptuszweige in Dusche oder Badnähe anzubringen - durch den heißen Wasserdampf lösen sich die ätherischen Öle und verströmen einen vitalisierenden Duft im ganzen Bad- ganz zu schweigen von der sehr dekorativen Wirkung der hübschen Zweige. Eukalpytus bekomme ich beim Blumenhändler meines Vertrauens, ich kann mir aber auch vorstellen, dass andere Kräuter (vielleicht Lavendel?) einen ähnlichen Effekt haben. Einfach ein paar Zweige mit Garn an der Dusche befestigen oder eine Vase neben der Dusche platzieren und fertig ist ein kleiner Entspannungsmoment. Ich habe das Gefühl, je mehr Natur man sich ins eigene Heim holt, umso freier fühlt man sich. 

Dusche Wellness Lovely Day Berlin

 
Zum Herbst möchte ich euch auch bald wieder 2 neue Produkte vorstellen, derzeit werden sie finalisiert und euer Input ist gefragt! Es werden 2 Reiniger sein, Nummer 1 ist "Mellow Mallow", ein sanftes Reinigungsgel mit Kamille, Hyaluronsäure, Pflaumenkernöl und dem Star Ingredient: Marshmallow. Die Marshmallow (Eibisch) Wurzel bildet bei Kontakt mit Wasser ein entzündungshemmendes Gel aus, die reinigende Emulsion ist daher perfekt für sensible Haut und reinigt sie dennoch zuverlässig. PHA Fruchtsäuren regulieren den PH Wert und bereiten auf die weitere Lovely Day Pflege vor.
Eine Probe liegt ab jetzt jeder Bestellung bei.

Habt eine produktive, aber entspannte Woche!

 

 

kommentieren