News

Detox-Trend

Detox Trend Skincare Charcoal

Gehen wir dem Hype doch einfach mal auf den Grund

In meinem Kopf, ohhhh, da grünt und blüht schon alles. Ich kann die Wärme der ersten zaghaften Sonnenstrahlen auf meiner Haut spüren, den Duft von feuchter Erde riechen und sehe mich barfuß über grüne Wiesen laufen.

Ein Blick aus dem Fenster holt mich allerdings zurück auf dem Boden der Tatsachen und mir wird bewusst, dass wir uns alle noch ein bisschen mit dem Winter begnügen müssen. Warum nicht einfach das Beste daraus machen? Indem wir die Entschleunigung der letzten Jahreszeit nutzen um neue Kräfte für den ersehnten Neuanfang im Frühling zu tanken und dabei noch alten Ballast abwerfen – seelisch sowie körperlich. Bei uns ist deshalb ab heute Detox-Time angesagt!

Detox? Muss das wirklich sein?

Detox, zu Deutsch Entschlackung, bezeichnet in der Alternativmedizin Maßnahmen, die zum Abtransport und zur Ausscheidung mutmaßlicher Giftstoffe beitragen sollen. Um dieses Verfahren ist in den letzten Jahren ein regelrechter Hype entstanden, der sich noch immer großer Beliebtheit erfreut. Für mich als Yoga-Jünger ist außerdem interessant, dass die Detox-Reinigungskur auch im indischen Ayurveda praktiziert wird. Dass der Körper durch Nahrung und Umwelt Gifte aufnimmt und toxische Stoffwechselendprodukte generiert, bestätigen auch die westlichen Wissenschaften.

Nach Ansicht der Allgemeinmedizin sind die natürlichen Ausscheidungsfunktionen des gesunden Körpers ausreichend, um diese Gifte wieder abzutransportieren. Deshalb schwingt beim Detoxing auch immer der viel belächelte Placebo-Effekt mit. Dadurch ist das Detoxing in die Wellness-Ecke abgerutscht – und kurbelt damit eine beachtliche Industrie an.

Nichtsdestrotrotz - finden wir - kann Detoxing durchaus sinnvoll sein, nämlich wenn der Stoffwechsel durch bestimmte Krankheiten oder eine übermäßig hohe Giftaufnahme zusätzlich belastet wird. Letztendlich liegt es im eigenen Ermessen, ob eine gelegentliche oder gar regelmäßige Entgiftung einen persönlichen Nutzen hat.

Detoxing muss nicht umständlich und teuer sein

Allen Detox-Kritikern sei zunächst gesagt, dass viele Tipps nicht nur auf die Entschlackung abzielen, sondern auch Bestandteil einer gesunden Ernährungsweise sind. Beispielsweise: Viel Wasser trinken, ist zweifelsfrei die einfachste und günstigste Methode zu Entschlacken. Wasser ist Lösungsmittel für Stoffwechselendprodukte wie Harnsäure, die über Nieren und Blase abtransportiert wird.

Ebenso effektiv ist der Verzicht auf Alkohol und Tabak und Kaffee. Für die weniger radikal Enthaltsamen gilt da eher: Alles in Maßen genießen. Beim Abbau von Ethanol in der Leber entstehen giftige Zwischenprodukte, ebenso bei der Verbrennung von Tabak und der Kaffeeröstung. Wie so oft, kommt es hier aber auf Menge und Relationen an.


Das "Wundermittel" an dem man nicht vorbei kommt

Darüber hinaus gibt es aber eben noch die zusätzlichen Detox-Helfer, wie beispielweise die Aktivkohle. An dieser kommt man mittlerweile unmöglich vorbei. Selfies von schwarzen Gesichtsmaskenträgerinnen, schwarzen Smoothis und auch vor der Zahnpflege machte das dunkle „Wundermittel“ nicht Halt. Das Wundersame an der "Charcoal" ist in jedem Fall ihre enorme Fähigkeit zur Absorption, welche durch ihre besondere Struktur begründet ist.

Das poröse Granulat weist Verbindungen auf, die dem Gerüst und damit der Funktionsweise eines Schwammes ähneln. Die Kohle saugt also bestimmte Stoffe in sich auf und transportiert sie mit dem Stoffwechsel aus dem Körper. In der Medizin werden beispielsweise zur Behandlung von harmlosen Durchfallerkrankungen häufig Kohletabletten verwendet, um im Magen- und Darmtrakt entstandene Gifte und Gase schneller zu absorbieren.

Daneben soll die Aktivkohle äußerlich angewendet aber auch Fette und Öle binden, was sie wiederum für die kosmetische Pflege von fettiger Haut so interessant macht. Als Bestandteil unserer Charcoal Manuka Maske hilft die Aktivkohle dabei, dass selbst tiefsitzende Unreinheiten an die Hautoberfläche gezogen werden. In Kombination mit sanft peelenden PHA-Fruchtsäuren und antibakteriellem Manuka Oil sorgt sie bei drei- bis viermal wöchentlicher Anwendung für ein reineres Hautbild - ohne dabei Spannungen oder Austrocknung zu verursachen. Du hast also nichts zu verlieren außer Schmutz, tiefsitzende Pickel, Mitesser, Aknenarben und ein paar erste Fältchen.

Unser Teatment-Tipp

Wer in Berlin wohnt und mit der Pflege noch weiter in die Tiefe gehen will, kann mit einer Energizing Light Therapy noch einen drauf setzen, zum Beispiel im Beauty-Studio „Healty Glow“ in Berlin Mitte. Dort könnt ihr euch von einer Behandlung mit unserer Charcoal Manuka Maske in Kombination mit dem „Beauty Angel“ überzeugen lassen. Mit Hilfe der Lichttherapie dringen die Wirkstoffe noch tiefer in die Haut und der Effekt der Maske wird zusätzlich intensiviert.

xxx 
eure Steffi

1 comment

Apr 02, 2017

Danke für diesen tollen Post!<3
www.blogellive.com

Ellie

kommentieren